Beitragsaufruf Methodensymposium der AG Kulinarische Ethnologie

Dr. Daniel Kofahl und seine Kollegen aus dem Büro Agrarpolitik und Ernährungskultur – APEK sprechen diese Einladung aus:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Kulinarischen Ethnologie,

am 25. und 26.6.2020 organisiert die AG Kulinarische Ethnologie (DGSKA) zusammen mit dem Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur (APEK) in Kassel ein Symposium zum Methodenpluralismus in der kulinarethnologischen und ernährungssoziologischen Forschung und Wissenschaft. Für dieses Symposium läuft noch bis Ende Februar ein Beitragsaufruf.

Mehr Informationen finden Sie hier

Call for Papers „Geschlechterverhältnisse und Ernährungssysteme im Wandel“

Liebe EssKult.net Mitglieder,

wir würden Sie gerne auf den Call for Papers zur Tagung

„Geschlechterverhältnisse und Ernährungssysteme im Wandel. Aktuelle Debatten um transformative Zusammenhänge von Geschlecht und Ernährung“ am 16. und 17.03.20 an der Hochschule Fulda aufmerksam machen. Die Tagung wird von der Professur „Soziologie des Essens“ von Jana Rückert-John veranstaltet. Den Call finden Sie hier

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Mit freundlichen Grüßen

Regine Rehaag

Der Kulturwissenschaftler Gunther Hirschfelder

Prof. Dr. Gunther Hirschfelder

Vorstandsmitglied Gunther Hirschfelder von der Universität Regensburg geht in einem Gespräch mit Klaus Hilger vom Deutschlandfunk auf den sozialen und kulturellen Einfluss der Ernährung auf das menschliche Leben ein, im Einzelnen bezieht er Stellung zu Fragen wie

Was darf der Mensch essen?
Wie hat sich die Ernährung von der Steinzeit bis heute entwickelt?
Inwieweit ist der Esstisch die Bühne unserer Persönlichkeit?
Wieso ist Essen und Trinken ein Leitthema geworden?
Wieso ist gemeinsames Essen so wichtig?

Das komplette Gespräch finden Sie hier

Ethik und Verantwortung in der Lebensmittelwirtschaft

Am 05./06. Dezember 2019  wird die Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen (GDL e.V) in Gerlingen bei Stuttgart das GDL-Symposium Ethik und Verantwortung in der Lebensmittelwirtschaftveranstalten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Stellenausschreibung Uni Giessen

Ähnliches Foto

 

An der Uni Giessen, Professur für Ernährungssoziologie, Institut für Wirtschafts-lehre des Haushalts und Verbrauchsforschung, Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement, ist ab dem 01.11.2019 eine Teilzeitstelle im Umfang von 75 % einer Vollbeschäftigung mit einer/einem Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen.

 

Weitere  Information zur Stelle und den gewünschen Voraussetzungen  finden Sie hier.

Bei Rückfragen steht Ihnen Dr. Stefan Wahlen per E-Mail unter  stefan.wahlen@uni-giessen.de   zur Verfügung.

 

 

Stellenausschreibung Uni Siegen

 

Bildergebnis für uni siegen

An der Universität Giessen in der Fakultät II ist im Fach Sozialpädagogik ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt „Essenspraktiken Jugendlicher in stationären Erziehungshilfen. Eine Mixed-Methods-Studie“ in Teilzeit (65%-Stelle), befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Weitere  Information zur Stelle und den gewünschen Voraussetzungen  finden Sie hier.

Bei Rückfragen steht Ihnen Dr. Vicki Täubig telefonisch unter 0271/740-2781 oder per E-Mail unter vicki.taeubig@uni-siegen.de zur Verfügung.

Stellenausschreibung

Am Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung „Ernährung, Konsum und Mode“, ist zum nächst möglichen Zeitpunkt nachfolgende Stelle zu besetzen:
W2-Professur Ernährung und Gesundheit (Kennziffer 2019/06)

Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit Universitätsrang und den Profilschwerpunkten Bildung, Gesundheit und Interkulturalität. Sie ist Mitglied im Best Practice Club ‚Familie in der Hochschule‘ und fördert Vielfalt und Gleichstellung in allen universitären Bereichen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Lührmann (petra.luehrmann@ph-gmuend.de, Telefon 07171/983-248).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit) ausschließlich als PDF-Dokument unter Angabe der Kennziffer bis zum 15.04.2019 an die Dekanin der Fakultät I der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, Oberbettringer Str. 200, 73525 Schwäbisch Gmünd zu richten (E-Mail bitte an: melanie.schmid@ph-gmuend.de).

Call of Papers

Essen verbindet, die geteilte Mahlzeit ist eine universal verbreitete Urform der Gemeinschaft. Essen kann jedoch (insbesondere in Situationen der Nahrungskonkurrenz) auch vereinzeln, denn das, was einer isst, kann der andere nicht mehr essen. Aber auch Formen und Arten des Essens und der Ernährung können trennen und isolieren. Welche Formen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung gemeinsames Essen schafft, welche sozialen Rangordnungen (und ggf. auch Trennungen/ Ausgrenzungen) dabei hergestellt werden, welche Rolle Symbole, Rituale und Dinge dabei spielen, soll Thema eines geplanten Graduiertenworkshops sein, der vom 11. – 13. September 2019 im Kurhaus Trifels durchgeführt werden wird.

Mehr Informationen finden Sie hier.