Symposium: „Das Schlachthaus und die moderne Gesellschaft – eine problematische Beziehung“

Der Weg des Fleisches vom Tier auf den Teller nimmt seinen Weg in der modernen Gesellschaft mit
hoher Wahrscheinlichkeit über das Schlachthaus. Hausschlachtungen sind schon lange nur noch
eine Ausnahme von dieser Regel. Das Schlachthaus, das schon immer eine Fabrik war, ist eine gesellschaftliche Einrichtung, die exemplarisch für die Rationalisierung der Moderne steht: Produktion
ersetzte das Handwerk, überlieferte Vorschriften weichen strickten und komplexen Regeln, die animalische Präsenz des Ortes löste sich auf im sterilen und stillen Irgendwo der Provinz.

Auf dem am 25. und 26.Februar 2021 stattfindenden Symposium wird dieses Thema mit Beiträgen aus der eigenen Projektforschung und Gast-Vorträgen zur Diskussion gestellt.

Bis zum 31.01.2021 können sie sich mit einer Mail an folgende Adresse anmelden: fw-symposium@isinova.org

Veröffentlicht in Allgemein.